Donnerstag, 20. September 2012

Tutorial Rollkragen für Schnabelina´s Regenbogenbody...

...Als ich der lieben Rosi vor ein paar Tagen mein aktuellstes Body-Bild mit dem Rollkragen geschickt habe, hat sie mich gefragt, ob ich nicht ein Tutorial schreiben möchte.

Ich habe all meinen Mut zusammen genommen und präsentiere Euch somit mein 1. Tutorial.




Body nach Rosi´s Freebook (geknöpfter Ausschnitt) vorbereiten.
Bündchen an Beinausschnitt nähen und absteppen und Belegteile an die Schulternaht nähen.
Die noch "offene" Schulternaht schließen.
Die Ärmel können selbstverständlich auch schon eingenäht werden. 
Ich persönlich mache es lieber nach dem Annähen vom Kragen. So habe ich nicht allzuviel unterm Maschinchen.

Dann den genauen Umfang (einmal ringsrum - !!Jersey nicht dehnen!!) für den Kragen messen, denn der Kragen wird NICHT gedehnt angenäht.
Bei meinem Body in Gr. 98 sind es 37 cm. Noch 2 cm für die Nahtzugabe dazu geben. Also insgesamt 39 cm.
Merken, oder besser aufschreiben... :-))

Kragen vorbereiten
Bitte hier nicht irritieren lassen. Zum besseren Zeigen habe ich einen Jersey mit Vorder- und Rückseite genommen. (Denn meiner ist reinweiß)
Kragen dann nach der gemessenen Länge und einer beliebigen Höhe (bei mir sind es 16 cm) zuschneiden.


So, nun den zugeschnittenen Kragen mit der schönen Seite nach unten hinlegen.

Kragen links auf links falten und die Kante gut platt drücken.

Hier sieht man, warum gut platt drücken.
Dann den "Knick" beidseitig (bei mir nur eine Hand, denn die andere macht das Foto) anheben und nach vorne klappen - Nahtzugabe stehen lassen.

Sieht dann so aus.

Nun die hintere Seite ebenfalls nach vorne falten. Hier jedoch bis zur Kante.

So sollte es nun ausschauen.

Kragen mittig falten und schauen, ob die Seiten gleich breit gefaltet sind.
Wenn nicht, einfach nochmal korrigieren.

Dann geht´s ans Maschinchen und NUR die beiden kurzen Seiten zusammen nähen.

Nahtzugabe kürzen.

Kragen wenden.

Tadaaa...Der fertige Kragen.

Und so sieht dann das Ganze von der Seite aus.
Nun nehme ich meinen "weißen" Kragen.

Dann den Anfang und das Ende des Kragens mit der OFFENEN Seite je auf die Druckknopfleiste stecken und dann den Kragen gleichmäßig an dem Halsausschnitt befestigen.
Der Kragenumschlag kommt dabei auf die rechte Stoffseite des Bodys .

Ich nähe gerne vorab den Kragen mit der Nähmaschine fest, denn meine Overlock und ich, wir haben manchmal ein paar Differenzen.
Und bitte beim Annähen aufpassen, dass die "Faltung" nicht mit angenäht wird.
Ich klappe es immer nach hinten weg.

Nun noch, wie bei Rosi´s Tutorial für den Polokragen einen Jersey- bzw. Bündchenstreifen, leicht gedehnt, über den bereits angenähten Kragen nähen.

Anfang einfalten und Bündchen nach unten klappen, knapp neben der Nahtzugabe (lässt sich gut erfühlen), ringsrum festnähen, Ende wieder einfalten.
Streifen bis kurz vor die Naht zurück schneiden.

Restlichen Body zusammen nähen, Druckknöpfe rein.
FERTIG ist Euer Rollkragen-Regenbogenbody.
Ich hoffe, ich habe es gut verständlich erklärt und wünsche Euch viel Spaß beim Nacharbeiten.

♥-liche Grüße

Kommentare:

  1. Der steht auch noch bei mir auf der To-Do Liste ;)
    Grüße
    MArie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das ist ja ein tolles Tutorial.

    Ist schon gemerkt und wird auf jeden Fall ausprobiert.

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...